Silber bei der U23 WM

Wir gratulieren Aurelia zur Silbermedaille bei der diesjährigen U23 WM in Racice in Tschechien. Nach dem Sieg im Vorlauf und im Halbfinale wurde Aurelia Vizeweltmeisterin. Die ist umso bemerkenswerter, da sie als A-Juniorin bei der U23 WM eine Altersklasse höher gestartet ist.

Wir wünschen ihr viel Erfolgen bei der Junioren WM im August in Plovdiv.

Deutscher Meister 2021

Die DJM 2021 war für den Rostocker Ruder-Club ein voller Erfolg! 

Highlight war der souveräne Sieg von Olli im Einer der somit Deutscher Meister bei den A-Junioren wurde! 

Im Anschluss gelang ihm im Doppelvierer sogar noch ein zweiter Sieg!  

Aus dem jüngeren Jahrgang der A-Junioren war Finn für den RRC im Vierer ohne Steuermann am Start. 

Nach einem vierten Platz im Vorlauf, führte der Weg über den Hoffnungslauf ins B Finale. Hier fuhr das Boot auf den zweiten Platz, sodass es am Ende hieß Platz 8. 

Das erste Mal bei einer DJM dabei war Joost in seinem ersten B-Junioren Jahr. Im Doppelvierer mit Steuermann ging er mit seinen Mannschaftskameraden aus MV an den Start. 

Nach Platz 3 im Vorlauf und anschließend im Hoffnungslauf wurde es im Halbfinale der fünfte Platz und somit das B Finale, in dem sein Boot ebenfalls auf Rang fünf über die Ziellinie fuhr. 

Im U23 Bereich war der Rostocker RC mit Mathilda vertreten. Im 4er mit Steuermann wurde es am Ende Platz 3 in einem denkbar engen Rennen, bei dem die ersten Boote nur Sekundenbruchteile voneinander trennten. 

Auch im Vierer ohne Steuermann hieß es am Ende Bronze für das Boot von Mathilda. 

Im Leichtgewicht startete Lea, ebenfalls im U23 Bereich. Sie startete im 1x und 4x. Im Einer erreichte sie Platz 3 im B Finale und somit den 8. Platz. Im Doppelvierer konnte sie sich über Silber freuen 

Schweriner Regatta

Der RRC zu Gast in Schwerin

Die zweite Regatta des Jahres führte die Sportler des Rostocker Ruder-Clubs in die Landeshauptstadt.

Trotz kurzer Vorbereitungszeit konnte hier eine Regatta für die Vereine aus MV ausgerichtet werden.

Als erstes gingen die 13- und 14-Jährigen im Einer an den Start.

Der RRC war hier mit Jette, Elaine, Maja, Erik, Claas, Pepe und Paul vertreten.

Am Ende erreichten 4 der Sportler einen Podestplatz. Elaine musste nur die starke Stralsunderin ziehen lassen, knapp dahinter kam Maja als dritte ins Ziel.

Bei den Jungen erkämpfte sich Pepe den zweiten Platz, ebenfalls denkbar knapp hinter Paul, der den Sieg einfahren konnte.

Ebenfalls im Einer traten Paul, Sontje und Lara aus dem Jahrgang 2011 an. Paul gewann seinen Lauf, genauso wie Sontje, die vor Lara ins Ziel kam.

Im Doppelzweier gelang Sontje und Paul anschließend noch als Mixed Boot ein starker zweiter Platz, vor ihren RRC Kameraden Mika und Emilian auf dem dritten.

Im Einer hieß es anschließend noch Platz 2 für Mika, der sich dem um eine halbe Sekunde schnelleren Stralsunder geschlagen geben musste.

Im Doppelzweier des Jahrgangs 09 war der RRC mit 2 Booten vertreten. Hannes und Leo kamen als 4. hinter Emil und Friis ins Ziel, die Bronze erruderten.

Im Doppezweier der Altersklasse 13/14 erkämpften sich Elaine und Maja einen guten vierten Platz, gegen die durchweg 1 Jahr ältere Konkurrenz.

Im letzten Rennen für den RRC starteten Paul, Pepe und Claas, gemeinsam mit Felix vom Olympischen Ruderclub Rostock im Doppelvierer, gesteuert von Friis.

In dem nach den 1x Läufen zusammengestellten Boot lief es erwartungsgemäß noch nicht ganz rund, was aber bei der Konzentration auf das Training im Kleinboot nicht überraschte, hieran gilt es nun bis zur Rostock Regatta zu arbeiten.

Unermüdlich im Einsatz, bei Temperaturen oberhalb der 30 Grad, waren Philipp und Jan, die dafür sorgten, dass jedes Boot rechtzeitig ablegte, am Start war und wieder in Empfang genommen wurde.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim gesamten Organisationsteam aus Schwerin, für die tolle Veranstaltung!

Text und Fotos: MM/RRC

RUDERN EINSTEIGEN UND DURCHZIEHEN – Wir suchen dich! Rudernachwuchs gesucht!

Hast Du Lust eine Sportart auszuüben, bei der Du alle Muskeln trainierst und das noch auf dem Wasser? Ja, dann bist Du beim Rudern genau richtig.
Erprobe Dich in den ersten zwei Wochen der Sommerferien 2021 im Rudersport. Wichtig ist, Du bist zwischen 10 und 14 Jahre, hast einen Schwimmnachweis und bringst enganliegende Sportkleidung zum Training mit.
Der Rostocker Ruder Club in Gehlsdorf und der Olympische Ruder Club in Kessin laden Dich dazu ein.
Bitte melde Dich an unter der Telefonnummer 038208-826544 oder andreas.angerstein@lrv-mvp.de.

Wir freuen uns auf Dich!

Ein besonderer Saisonauftakt – Die Langstrecke in Kessin 2021

Unter besonderen Bedingungen fand am Samstag die Frühjahrslangstrecke in Kessin statt.

Nur mit gültigem Coronatest, ausgefülltem Fragebogen und medizinischer Maske durften Sportler und Betreuer an der Veranstaltung teilnehmen. Nichtsdestotrotz war der RRC mit 19 Teilnehmern am Start.

Regattaplatz in Kessin

Für Sontje, Emil, Mika, Fiete und Steuerfrau Lara war es die erste Regatta, die sie im Doppelvierer meisterten. Auch ohne direkten Konkurrenten gab die Mannschaft alles und wurde mit einer sehr guten Zeit belohnt.

Bei den Jungen des Jahrgangs 08 setzten sich die Routiniers Paul und Claas durch und konnten den Sieg für sich verbuchen. Pepe und Willem schafften es ebenfalls auf das Podest, Platz 3 hieß es am Ende für sie, hinter dem Schwerinder Doppelzweier.

Auch bei den Jungen des Jahrganges 09 waren zwei RRC Bote am Start. Knapp mussten sich Friis und Frederik dem Schweriner Boot geschlagen geben. Platz 3 hieß es am Ende für Leo und Hannes.  

Maja und Laura meisterten ihre erste Regatta mit Bravour, sie mussten sich nur knapp Elaine und Jette, ebenfalls vom RRC, geschlagen geben, die den Sieg bei den 12/13-jährigen Mädchen für sich verbuchen konnten.

Anschließen ging es für die 1x Fahrer auf die 3000m lange Strecke. Für den RRC waren Friedrich und Paul am Start. Paul, der ebenfalls das erste Mal auf eine Regatta startete, lieferte den teilweise 2 Jahre älteren Konkurrenten ein starkes Rennen und landete am Ende auf dem 4. Platz. Friedrich musste nur den Schweriner Starter ziehen lassen, sodass es für eine guten 2. Platz reichte.

Zu guter Letzt ging noch Joost bei den B-Junioren an den Start. Hier hieß es 5000m schnellstmöglich hinter sich zu bringen. Mit einem fünften Platz, als jüngerer Jahrgang, konnte auch er mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Dank der Hilfe von Angelique, Lia, Noemi und Frank, sowie der disziplinierten Sportler, hatten wir eine tolle Veranstaltung. Vielen Dank an den ORC für die Organisation der Regatta!

Text: RRC/MM

Fotos: RRC/MM

Rudern im Verein wieder möglich!

Liebe Mitglieder,
ab sofort ist das Rudern im Verein, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder möglich.
Die Regeln hängen im Bootshaus aus. Bitte schaut sie Euch vor dem Training an und vor allem, haltet Euch dran. Nehmt Rücksicht und achtet aufeinander.

In diesem Sinne: Sport frei!

Liebe Grüße
Euer Vorstand

Sportlerumfrage bei der NNN

Liebe Mitglieder,

mit der Sportlerumfrage in der NNN geht es auf die Zielgeraden. Unser Finn Krüger steht auch auf der Liste und er hofft auf die volle Unterstützung unserer Mitglieder. Finn ist ein extrem fleißiger Sportler im Landesleistungszentrum und für viele ein Vorbild. Bitte nehmt an der Abstimmung der NNN teil und stimmt für unseren Finn Krüger.

https://www.surveymonkey.de/r/BMK57TY

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in 2021

Liebe Mitglieder,

in einigen Tagen ist es soweit. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Viele werden eine besinnliche Zeit vor dem Weihnachtsbaum verbringen und Geschenke auspacken. Es wird für viele die einzige Weihnachtsfeier in diesem Jahr sein. Keine Weihnachtsfeier im Bootshaus oder mit Freunden am Glühweinstand in der Stadt, kein Weihnachtsmarkt oder ähnlich schöne Erlebnisse mit der Familie.

Corona verfolgt uns an allen Enden und Ecken, ist in aller Munde und lässt uns nicht los. Das vergangene Jahr war kein schönes Ruderjahr. Ungewissheit im Frühjahr, wo alle hofften, dass das im Sommer vorbei gehen wird, folgte im Herbst der nächste Schock. Wieder war nur eingeschränktes oder gar kein Training möglich. Diese Situation haben wir immer noch.

Dennoch macht es keinen Sinn, den Kopf in den Sand zu stecken, auf alles und jeden zu schimpfen, der Entscheidungen fällen muss. Auch ich vermisse meine Ruderfreunde, die schönen Gespräche oder die Umarmungen beim Abschied sowie die Freude auf das nächste Wiedersehen.

Für mich steht an erster Stelle, dass kein Mitglied durch Corona zu Schaden kommt. Wir werden auch diese Krise überstehen. Ruderer sind Kämpfer, sie schauen meistens zurück aber der Bugball zeigt immer nach vorn!

Ich wünsche allen Mitgliedern, Familien und Freunden unseres Vereins eine schöne Weihnachtszeit und einen optimistischen Start ins neue Jahr.

Bleibt gesund!

Herzliche Grüße

Andreas Angerstein