Archiv des Autors: rrc

Sportlerehrung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Der Rostocker Ruderclub ist auf der heutigen Sportlerehrung mehrfach ausgezeichnet worden. Genauer nicht der Verein selbst, sondern unsere Mädchen Aurelia-Maxima und Mathilda. Beide haben im Jahr 2019 außergewöhnliche Leistungen vollbracht. Neben Ihren besonderen Leistungen im Sport wurde Mathilda auch für Ihre schulischen Ergebnisse als Eliteschülerin des Sports ausgezeichnet.

Neben den beiden Juniorinnen waren auch unsere MasterIn Rosi und OSP-Trainer René vor Ort. Der RRC ist eine bekannte Größe in der Rostocker Sportlandschaft und das seit Jahren.

Ich gratuliere allen geehrten SportlerInnen.

Andreas Angerstein
1. Vorsitzender

Neujahrsgrüße

Liebe Mitglieder,

Der Blick über die Warnow (Foto: Bettina Schiller)

erfolgreich mit dem Gewinn der Vereinswertung bei den Landesmeisterschaften im Ergometerrudern ging das Jahr 2019 zu ende. Mit vielen Einladungen an mehrere Mitglieder unseres Vereins zu Ehrungsveranstaltungen auf Stadt- und Landesebene fängt das neue Jahr 2020 an. Wir freuen uns, das der Rostocker Ruder Club den Rudersport in Rostock aktiv mitgestaltet und unsere Mitglieder unseren Verein international und national erfolgreich vertreten. Gratulation an alle eingeladenen und zu ehrenden Mitglieder.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern sowie den Angehörigen, Unterstützern und Freunden des RRC ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020. Halten wir weiterhin gut zusammen auf dem Land wie auf dem Wasser.

Der Vorstand

Sportlerwahl der NNN

Wie in jedem Jahr führen die Norddeutschen Neuesten Nachrichten auch in diesem Jahr wieder eine Sportlerwahl durch.
Mit Hannes Ocik (SRG), Michael Hartmann (ORC), Marie-Louise Dräger (SRG) und den Junioren Hermann Krüger (ORC), unserer Mathilda und dem MV-Mädchenvierer stehen jede Menge Ruderer zur Wahl.

Wenn Ihr also zwischen den Festtagen etwas Zeit findet, gebt doch ruhig mal Eure Stimme hier ab:

https://www.nnn.de/lokales/rostock/Die-NNN-suchen-die-besten-Sportler-id26787962.html

Quelle: NNN und DRV/Schwier

Weihnachtsgrüße vom Vorstand

Liebe Mitglieder,

das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen. Wenn wir auf dieses Jahr zurück blicken, dann können wir mit Recht stolz sein.
Wir haben in unserer Mitgliederentwicklung einen riesigen Sprung gemacht. Daran haben alle Trainingsgruppen ihren Anteil. Mit Marten haben wir einen neuen Stadttrainer, der im Bootshaus angekommen ist. Wir konnten wieder mehrere Boote taufen und somit unsere Bootsflotte verjüngen. Der Umbau unseres alten Bootshauses ist weiter gegangen, allerdings noch nicht beendet. Wir waren erfolgreich auf nationalen und internationalen Regatten.

Wir können stolz auf unseren Verein, den Rostocker Ruder Club von 1885 e.V. sein.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern ruhige Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2020.

Quelle: RRC/TK

RRC gewinnt Vereinswertung bei den Landesmeisterschaften im Ergometerrudern

Zur Landesmeisterschaft im Ergometer-Rudern, dem letzten Wettkampf 2019, konnte der RRC mit einer großen Mannschaft aus Kindern, Junioren, Studenten und Masters Ruderern antreten. Den Anfang machten die Kinder. Bei den 10-Jährigen konnte Friedrich mit neuer Bestzeit den 1.Platz sichern. Bei den 11-Jährigen gingen gar die ersten beiden Plätze an den Rostocker Ruderclub, Claas sicherte sich den 2. Platz, Paul, ebenfalls mit neuem persönlichem Rekord, den Sieg. Einen weiteren Podiumsplatz konnte sich Paul erkämpfen, für den es am Ende bei den 13-jährigen für Platz 3 reichte. Eine Altersklasse höher sicherte sich Louis mit einer beeindruckenden Leistung den Sieg. Den guten Ergebnissen im Kinderbereich folgten Starke Leistungen bei den Junioren. Bei den B-Junioren siegte der RRC Ruderer Oliver nach einer herausragenden Leistung vor seinem Teamkollegen Finn. Auch bei den A-Junioren gab es Siege, mit Philip und Mathilda konnten zwei weitere Sportler des Rostocker Ruderclubs 1. Plätze in ihren Altersklassen einfahren.

Zuletzt ging es für die Studenten und Masters auf die simulierte Strecke. Laura siegte bei den Masters A. Axel holte einem 2. Platz bei den Masters C, somit wurden weitere Punkte für die Gesamtwertung gesammelt. Jan konnte anschließend noch die Wertung der Studenten für sich entscheiden. Spannend und laut wurde es bei den Staffeln, jeweils 2 Mädchen und Jungen ruderten hier auf einem Ergo für ihre Vereine. Lia, Amelie, Wilson und Louis erreichten gemeinsam den 2. Platz der Jahrgänge 05-06. Die Junioren Mathilda, Angelique, Philip und Oliver konnten sich nach einem spannenden Endspurt sogar den Sieg vor der Staffel des Olympischen Ruderclubs erreichen. In der Summe ermöglichten die starken Leistungen der Sportler aller Altersklassen den Gesamtsieg des Rostocker Ruderclubs in der Vereinswertung und so einem gelungenen Saisonabschluss 2019!

Text und Fotos: RRC/MM

Unterstützt den RRC beim Weihnachtsshopping

Nachtrag: Ein Ruderwochenende bei Blau- Weiß Mirow

Am Steg in Mirow. Foto: RRC/GT

Vom 13.-15.09.19 fanden sich 9 Rudersportfreunde des RRC zur Wochenendfahrt in Mirow ein. Am Freitagabend wurde eine kleine Ausfahrt über den Mirower See in Richtung Norden unternommen. Der Abend klang im Hotel Mecklenburger Hof, bei einem guten Essen und ein paar Bier feuchtfröhlich aus. Im selbigen Hotel wurde auch  übernachtet. Am Samstag ruderten wir unter Führung unseres VL Wolfgang Krutzke auf den Schwarzen See nach Schwarz, wo zu Mittag gegessen wurde. Nach zweistündigen Aufenthalt, stiegen wir wieder in die Boote und ruderten zum Kaffee an die Fleether Mühle. Anschließend ging es nach Mirow zurück, wo der Abend beim Grillen und schönem Sonnenuntergang über dem Mirower See von allen genossen wurde. Sonntag wurde in Richtung Norden gerudert. Ziel war der Campingplatz am Leppinsee. Über den kleinen und großen Kotzower See und deren Seenrosenfelder War das die pure Natur. Nach erfolgreicher Rückfahrt und anschließendem Resteessen fuhren wir Richtung Heimat. Wir möchten uns bei dem Ruderverein Blau-Weiß Mirow für die von Ihnen bereitgestellten Empacher C-Vierer und die herzliche Aufnahme bedanken. Diese Boote fanden bei uns viel Anklang. Vielen Dank gilt auch unserem VL Wolfgang Krutzke für die Organisation dieser Fahrt. Die Teilnehmer: Ellen Schönfeldt, Reiner Karsten, Jörg Friska, Klaus Fischer, Wolfgang Krutzke, Frank Zimmermann, Erich Wessel-Schulz, Peter Seyer, Gerhard Tonn

Ruderer brauchen auch mal Pause. Foto: RRC/GT

Text: RRC/GT

Masters-Langstrecken-Regatten im Herbst

Rund Wannsee

Auch in diesem Jahr nahmen vom RRC wieder Rosi und Tino am „Härtesten Achterrennen der Welt“ teil, 15,5 km um den Berliner Wannsee herum.

Zusammen mit den Sportfreunden Olaf, Lutz, Andreas „Bobby“ von der HSG und Rudi, 2 x Andreas und Sven vom Neuruppiner RC wurde die Strecke in 59:51 min reiner Fahrzeit bewältigt. Etwas langsamer als letztes Jahr, aber unter den Wetterbedingungen eine prima Zeit.

Danke hier nochmals an den Berliner Ruder Club für die nette Bewirtung am Vorabend und vor allem für die Hilfe mit den Rollschienen, die sich leider auf der A24 aus dem Boot verabschiedet hatten.

Fari-Cup auf Hamburgs Alster

Wie immer war es der krönende Abschluss der Saison, der Fari-Cup in Hamburg.

Dieses Jahr waren 150 sechser und Vierer über 4200 m und 62 (!!) Achter über 7500 m gemeldet.

Vom Rostocker Ruderclub nahmen ein Studenten-Gig-Vierer mit Jan, Linus, Henrik und Benjamin und am Steuer Lars teil, die einen super 4. Platz erkämpfen konnten. Im Siegerboot saß hier der Doppelolympiasieger und vierfache Weltmeister Thomas Lange. Also keine Schande, etwas langsamer gewesen zu sein!

Platz 5. belegten in der gleichen Klasse Marten mit seinen Mitstreitern Carl-Christoph, Thomas, Sebastian und Anna von der Favorite Hammonia Hamburg, Grünau und der HSG Rostock.

Nur ganz knapp geschlagen mussten sich unsere Studentinnen geben, die im Frau GiG-Doppelvierer mit 4 s Rückstand Platz 2 belegten. Glückwunsch an Julia, Yvonne, Stine, Hanna und Ronja.

Im Doppelachter der alten Herren saßen diesmal Axel und Tino gemeinsam mit Andreas und Lutz von der HSG und Andreas, Sven, Dirk und Rudi aus Neuruppin. Die Sightseeing-Tour die Alster hinauf musste noch teilweise im Regen absolviert werden. Aber zum Zieleinlauf war die Sonne dann da und sah das Rostock/Neuruppiner-Boot mit einer phantastischen Zeit von 29:27 min nach den 7500 m einlaufen. Immerhin 8 s schneller als im letzten Jahr.

Am Ende waren alle zufrieden mit der anstrengenden aber sehr schönen Strecke. Bei der Siegerehrung genoss jeder noch ein wenig den  Blick aus dem Bootshaus der Favorite Hammonia auf die Alster und das Hotel Atlantic.

Und ganz am Schluss konnten wir wieder den guten alten Arno-Kruse-Pokal mitnehmen, für die schnellste Zeit in der Gig-Achter-Klasse. Das zweite Jahr in Folge und somit ein Ansporn auch nächstes Jahr wieder fleißig zu trainieren.

Text und Fotos: RRC/TK

Abrudern 2019

Am 26.10.2019 war unser Abrudern. Bevor es aber richtig los ging wurde ein alter Brauch wiederbelebt. Es gab ein Skullspalier für unsere Juniorenvizeweltmeisterin Mathilda.

Sie hat die Silbermedaille dieses Jahr im August bei der JWM in Tokio im Achter erkämpft.

Danach wurden drei neue Boote getauft und unsere Voliere um Meise, Spatz und Albatros ergänzt.

Die Ehre der Taufe für die beiden Kindereiner wurde als Dankeschön unserem langjährigen Trainer Frank zuteil. Albatros für die Erwachsenen wurde durch unsere ehemaligen Nationalmannschaftsruderin Julia getauft.

Als es dann um das Rudern ging wurde es richtig wuselig, denn sage und schreibe 2 Achter, 5 Vierer, unser Dreier und 2 Kinderzweier und Einer mussten koordiniert zu Wasser gelassen werden.

Solch eine Flotte hatten wir, wenn man den Berichten der älteren Vereinsmitglieder vertrauen kann, noch nicht auf dem Wasser.

Nach der sportlichen Betätigung trafen sich dann alle Ruderer im Vereinshaus, um Anger und Heike zuzuhören, die die Sportlerehrung vornahmen und langjährige Mitglieder auszeichneten.

Hier sei noch einmal unbedingt unsere Sigrid erwähnt, die dieses Jahr 67 Jahre Vereinsmitgliedschaft feiern konnte.

Die sportlichen Erfolge der Kinder wurden von Marten noch einmal zusammengefasst. Herr Guddat, als Gast vom Landesleistungszentrum, gab einen Überblick zu unseren Junioren und dann wurde das Kuchenbuffet geplündert. Hier nochmals vielen, vielen Dank an alle Helfer, die gebacken haben, Kaffee gekocht, eingedeckt und abgewaschen haben!

Insgesamt ein wirklich schöner Tag für alle Altersgruppen unseres Vereins. Jetzt heißt es ran an die Ergometer und fit machen für die nächste Rudersaison.

Übrigens wird man auch fit durch Laub harken, probiert es doch aus bei unserem Arbeitseinsatz am 09.11.

Text und Fotos: RRC/TK